• Früherkennung Gebärmutterhals-KrebsFrüherkennung Gebärmutterhals-Krebs

Gynäkologie

Die Vorsorgeuntersuchungen der Frau sind sehr sinnvoll. Mit Hilfe eines Abstriches am Gebärmutterhals ist es z.B. gelungen die Zahl der Krebserkrankungen am Gebärmutterhals drastisch zu senken. Die Veränderungen, die zum Krebs am Gebärmutterhals führen, sind durch Abstrich-Entnahmen früh erkennbar und können mit geringem Aufwand behandelt werden. Übrigens: In Deutschland werden zwei Millionen dieser Abstriche mit dem von Dr. Huschmand Nia entwickelten Krebsvorsorgeinstrument PapCone® vorgenommen.

In Deutschland gibt es leider immer noch über 6000 Fälle von Gebärmutterhalskrebs bei Frauen, die die Vorsorgeuntersuchungen nicht wahrnehmen.

Wir bieten alle gängigen Ultraschalluntersuchungen an. Hierfür steht das neuste Model eines hochauflösenden Ultraschallgeräts zur Verfügung. Sonographische Untersuchungen der Brust (Mamma-Sonographie) und des Unterbauches werden zwar nicht immer von den Krankenkassen bezahlt, können aber die klinischen Untersuchungen ergänzen. Wir bieten in unserer Brustsprechstunde nicht nur die Mamma-Sonographie, sondern auch die ultraschallgesteuerte Abklärung durch Biopsie in lokaler Betäubung an. Die Ultraschalluntersuchungen der Gebärmutter und der Eierstöcke können weiterhin gutartige und bösartige Veränderungen sehr früh darstellen.

template-joomspirit